info@kognet.de
Der gute Tanzpartner
Tanzen ist ein toller Sport. Körperliche Aktivität wird hier mit Leichtigkeit und Spaß verbunden, anstatt mit schweißtreibenden Übungen. Besonders schön ist, dass man beim Tanzen nie allein ist. Mit dem richtigen Tanzpartner an der Seite, fühlt man sich beim Tanzen nahezu schwerelos. Und das hat nichts mit dem Alter, der Figur oder dem Äußeren zu tun – wenn er mit Spaß und Engagement bei der Sache ist, sieht beim Tanzen jeder schön aus.

Aber einen guten Tanzpartner zu finden ist gar nicht so einfach. Neben dem Talent, das man selbst braucht, um sich Schrittfolgen und die richtige Haltung beim Tanzen schnell anzueignen, wünscht sich jeder einen Tanzpartner mit einer Prise Rhythmusgefühl. Die harmonische Bewegung zur Musik ist beim Tanzen schließlich das A und O. Tanzen im Takt macht deutlich mehr Freude, als das bloße Abspulen von Schrittfolgen.

Ein Tanzpartner, der die Musik zu spüren scheint – quasi eine direkte Verbindung vom Ohr zu den Beinen hat – ist beim Tanzen die perfekte Ergänzung. Egal, ob es sich dabei um ein angeborenes Talent handelt, oder Übung den Meister macht: Es ist wohl jedem beim Tanzen schon einmal aufgefallen, dass es unabhängig vom reinen Beherrschen der Schritte gute und weniger gute Tanzpartner gibt.

Es hat sicher auch damit zu tun, ob die Tanzpartner sich gegenseitig Sympathie entgegen bringen. Tanzen ist ein Zusammenspiel, das nicht funktioniert, wenn die Tanzpartner nicht in dieselbe Richtung wollen. Gemeinsamkeit – sowohl im Können als auch auf menschlicher Ebene - ist beim Tanzen deshalb unabdinglich, um beiden Tanzpartnern Freude zu bereiten.
Autor: BenÚ

Wie würden Sie diesen Artikel bewerten?
Links zum Thema
info@kognet.de
Startseite | Neuen Artikel eintragen | Links | Regeln | AGB | Impressum